Jedes Objekt bekommt seine individuell geplante Treppe.


Liebe Bauherren,

Mehr Raum im Haus war euer Traum –
auf diesem goldenen Boden zu errichten
denn Oberkassel verlassen – wolltet ihr mitnichten!
So dachtet ihr : ein Anbau – sei doch ziemlich schlau !
Mit den Architekten, die gegenüber sitzen
könnte man den Plan doch ritzen.
Unglaublich, wie die Zeit vergeht,

Es so weit: Der Anbau steht!
Wir spüren noch den Ziegelstaub,
sind von dem Lärm beinah noch taub.
Wir hören noch Maschinen wimmern
Hören es noch klopfen, hämmern, zimmern
Vernehmen noch Handwerkerrufe laut
Nun endlich ist der Rohbau gebaut!
Bald ist wieder Ruhe eingekehrt und
nie hat sich die Nachbarschaft beschwert.
Die Handwerker haben mit Fleiß und Bedacht
das Werk bis dahin nun vollbracht.
Ihnen möchten wir auch danken
denn ohne diese starken Hände, wären wir noch nicht am Ende!
Dies Glas mit Sekt erheb ich nun,
es gibt zwar manches noch zu tun,
ein großer Schritt ist aber schon gegangen:
Wir haben unten angefangen,
vom Fundament bis hin zum Dach
bauten wir das neue Wohngemach.
Jetzt soll es munter weitergehn,
ein neues Haus für euch entstehn.
Wir stoßen an auf euer Haus
und wünschen euch nebst Saus und Braus
auch Liebe ,Frieden und viel Glück !
In euerm neuen Haus steckt auch von uns ein Stück,
das macht uns glücklich und auch stolz.
Drum hoch das Glas- wir klopfen auf Holz !

Das Haus ohne Eigenschaften.

Von der Straße kommend ist das Haus ein Ensemble von verschiedenen einfach gestalteten Kuben. Ein großer und zwei kleine kubische Baukörper, Terrassen und Wände bilden einen Hof, welcher über dem Waldboden schwebt. Vor dem Wald ist das Ensemble aufgrund der schwarzen Holzfassade kaum zu erkennen.
Die Fassade ist weder traditionell, noch repräsentativ, noch kostbar.
Die Innenseiten des Ensembles sind offen gestaltet. Großzügige Schiebefenster und offene Terrassen, schwebende Stufen und unerwartete Durchblicke verwischen die Grenzen von Innen- und Außenraum zu einem bewohnbaren Ganzen.
Während das Äußere uniform erscheint, zeigen dich die Innenräume als individuell gestaltete Räume, welche ganz auf die Vorstellungen und Wünsche der Bewohner zugeschnitten sind. Hier sind die Details aufwendig und durchdacht, um für die Bewohnern einen angenehmen Ort zu schaffen.
Hierbei verzichtet die Gestaltung der Innenräume, wie bei der äußeren Erscheinung des Hauses auf vordergründige oder repräsentative Elemente zugunsten von Atmosphäre und Funktionalität. Vielmehr ist es eine hierarchische Komposition offener Räume zum Innenhof und intimer umgebender Räume.
Unter diesem Gesichtspunkt ist das Haus sehr traditionell Finnisch.